Landesinnere der Bretagne

Reisesinspirationen

Das Landesinnere der Bretagne – Sehenswürdigkeiten fern des Meeres

Wer in die Bretagne reist, um Urlaub zumachen, den zieht es für gewöhnlich an die Küste, aber auch das Landesinnere der Bretagne sollte man nicht vergessen. Denn so abwechslungreich die Küste auch ist, die Innere Bretagne, bretonisch Argoat, bietet mit stillen Seen, teils baumloser Hochebene, teils mystischen Wäldern, wilden Bachläufen und historischen Schätzen eine passende Ergänzung zum Strand/ Küstenurlaub.

Das Landesinnere und seine Sehenswürdigkeiten

Das Landesinnere der Bretagne ist auf alle der vier Départments Côtes-d’Armor 22, Finistère 29, Ille-et-Vilaine 35 und Morbihan 56, verteilt. Die Nummern 22, 29, 35 und 56 stehen für die jeweilgen Départments. Das sind auch die Kennziffern auf den franz. Autoschilder. Die Vergabe der Nummern ist nach dem Alphabet geregelt. Von den Küsten aus 30 – 50 km Land einwärts gibt es in jedem der Départments Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Die innere Bretagne bietet weit aus mehr, als in einen Artikel passen würde. Deswegen stelle ich Ihnen hier für jedes Départment nur ein bis zwei Ausflugsziele vor.

Zauberwald Forêt de Brocéliande

Nicht weit von der Hauptstadt der Bretagne, Rennes 35, entfernt erstreckt sich der größte noch zusammenhängende Wald der Region. Um den Wald ranken sich die Mythen und Legenden. Es geht um den geheimnisumwitterten Forêt de Brocéliande. Auf neuen Karten ist dieser Wald nicht zu finden, doch existiert er. Dort wird er nur unter anderem Namen geführt, Forêt de Paimpont.

Der Wald war einst Schauplatz der bekannten Arthus Sage. Noch heute kann man bei einer Wanderung durch die Tiefen des Waldes auf den Spuren von Zauberer Merlin, Viviane und König Arthur wandeln. Vorbei am Grab des Merlin, am Schwert Excalibur, das an einem See fest in einem Fels steckt, und durch das Tal ohne Wiederkehr (Le Val sans Retour).
Daneben gibt es dort noch weitere interessante Orte:

Der Wald ist auf jeden Fall einen Tagesausflug wert.

Hinkelsteine in einem alten Mühltal

Das Cap Frehel und Cap Erquy zählen zu den Grande Sites de France, zu besonders herausragenden Orten in Frankreich. Deswegen ist es nicht unwahrscheinlich, dass Sie in Ihrem Bretagne Urlaub in diese Gegend kommen. Hier finden Sie im Landesinneren eine der schönsten Dörfer Frankreichs, Moncontour.

Aber auch wenn Sie Natur suchen gibt es südlich von St. Brieuc 22 einen wilden Flusslauf durchzogen mit riesigen Hinkelsteinen. Das Chaos de Gouet ist ein Felsenmeer aus Granitsteinen durch das sich das Flüsschen Gouet schlängelt. Ruinen der Wassermühlen, die dort vor über Hundert Jahren noch ihren Dienst verrichteten können Sie dort genauso entdecken, wie die Kreativität der Natur.

Landesinnere Bretagne Chaos de Guet

Landesinnere Chaos de Guet

Diese schuf mit der Kraft des Wasser und der Zeit ein verwunschenes Tal Mitten im Wald, das man schon als kleinen Geheimtipp kategorisieren kann. Um es bei einer kleinen Wanderung zu erkunden, parken Sie bei dem Weiler Sainte-Anne du Houllin (Koordinaten 48°27’19.99″N 2°49’55.13″W) und folgen den Hinweisen.

Mittelalterliches überall

Auf Kultur und Tradition stoßen Sie im Landesinnere der Bretagne auf jeder Tour, die Sie unternehmen. Angefangen von den Menhiren und Dolmen aus der Megalithzeit, die wirklich überall auftauchen können, hat die Bretagne auch eine Menge an Mittelalterlichem zu bieten. Nicht nur Burgen und Schlösser finden Sie hier, auch eine beachtliche Anzahl an Kapellen und Kirchen, Fachwerk und ganze Mittelalterstädtchen.

Das Château de Josselin 56 in der gleichnamigen Stadt, die übrigens eine petite cite de caractere ist, ist eines der sehenswertesten und besterhaltenen Bauwerke der bretonischen Renaissance. Seit fast 10 Jahrhunderten ist es im Besitz ihrer Gründer, der Familie Rohan und ist zu besichtigen. Nicht weit von dort befindet sich die Stadt Malestroit ebenfalls Cite de Caractere, mit altem Stadtkern aus Fachwerkhäuser direkt am Canal Nantes à Brest.

Etwa 10 min von Vannes 56 Richtung Norden bei dem kleinen Örtchen Elven steht das Forteresse de Largoët. Umschlossen von einem Wald stehen die beiden Türme aus dem 14. und 15. Jahrhundert malerisch an einem See. In völliger Ruhe können ihre Besucher dort in mittelalterliche Welten eintauchen.

Von Elven aus ist Rochefort en Terre nur 25 km entfernt. Dort erwartet Sie eine vollständig erhaltene Mittelalterstadt. Marktplatz, Halle für den Hufschmied, Brunnen, Wäscheplatz, Notre Dame, 2 Eingangstoren zur Verteidigung, natürlich eine Burg und noch viele kleine alte Steinhäuschen dazwischen. Eine stimmige Kulisse aus dem 12. – 17. Jahrhundert die es anzuschauen lohnt.

Wald und baumfreie Hochebene

Der viel beschriebene Wald von Huelgoat 29 ist wohl DAS Ausflugsziel im Landesinneren. Im Naturpark Armorika gelegen, gilt der Wald als besonderer Anziehungspunkt für Wanderer und auch für Familien mit Kindern, die sich auf machen wollen, durch das Meer der Steine um die legendären Orten zu entdecken:

  • la Roche Tremblante (beweglicher Felsen)
  • Moulin du Chaos
  • Grotte d‘Artus (ein Felsen, der an eine Höhle erinnert)
  • le Gouffre mit dem eindrucksvollen Wasserfall
  • la Grotte du Diable (die Teufelsgrotte)
  • le Champignon (der Pilz)
  • le Ménage de la Vierge (der Haushalt der hl. Jungfrau)
  • le Camp d’Artus (Artus-Lager)

Etwas weiter westlich von Huelgoat erheben sich die Monts d´Arree. Dieses Gebirge ist mit 380 Metern der höchste Punkt der Bretagne. Umgeben von wildem Hochmoor und leuchtender Heide gilt das Gebiet um diese Berge als letzter Flecken unberührtes Land in der Bretagne.

andere mit dem Reisefieber anstecken und weiter sagen...
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someoneShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>