Skip to main content
Menhire von Monteneuf

Menhire von Monteneuf – geheimnisvolle Bretagne

Zwischen Heidelandschaft und lichten Kiefernwäldern erheben sich etwas südlich vom Wald Broceliande die Menhire von Monteneuf. Die stehenden Steine dort gelten als die kleine Schwester der Steinreihen von Carnac. Nicht weniger als

420 Monolithe zählt die gesamte Megalithanlage.

Im Naturschutzgebiet Réserve naturelle

Mitten in einem der bemerkenswerten Naturgebiete der Bretagne, dem Réserve naturelle régionale des Landes de Monteneuf stellten Menschen 6500 Jahre vor uns Monolithen aus purpurfarbenem Schiefer auf. Sie bilden bis heute sieben von Osten nach Westen ausgerichtete Reihen. Der Hauptort, die Menhirs des Pierres Droites liegt einfach zu erreichen an der D776 zwischen Guer und Monteneuf.

Dort können Sie auf einem großen Parkplatz ihr Auto oder Wohnmobil abstellen und das 7 Hektar große Gebiet erkunden. Nicht weit von den Reihen gibt es außerdem einige Dolmen und Galeriegräber, sogar direkte Spuren unserer Vorfahren sind dort zu sehen.

Rekonstruktion der Lebensart zur Jungsteinzeit

Menhire von Monteneuf
Menhire von Monteneuf

Ein im Abbaustadium befindlicher Menhir liegt dort seit Jahrtausenden und wartet auf Vollendung. Um die Technik der Menschen aus der Megalithkultur zu verstehen, wurde neben der Menhire von Monteneuf Rekonstruktionen der damals verwendeten „Maschinen“ aufgebaut.

Im Sommer zeigen auch Workshops den Besuchern im Freilichtmuseum, wie es die Menschen aus der Jungsteinzeit schafften, solch riesige Steine aufzustellen und wie der Alltag damals aussah. Dabei können Sie hautnah mit der ganzen Familie auf Entdeckungsreise in die kulturelle Vergangenheit gehen. Infos zu geführten Touren und Workshops (frz.)

Rundwanderung auf den Spuren der Megalithkultur

Auf Rundwanderwegen können Sie das gesamte Ausmaß der Steinformationen erkunden. Dabei kommen Sie durch Wiesen, Laub- und Nadelwälder, vorbei an Feuchtgebieten und Mooren. Mit etwas Glück stoßen Sie auf die zahlreichen Tiere aus dieser Heidelandschaft wie Libellen, Marder, Salamander, Spechte, Ziegenmelker oder Falken.

Menhire von Monteneuf [ Praktisches ]

Der Zugang der Menhire von Monteneuf ist ganzjährig frei. Zwischen Juli und August können Sie die Anlage zusätzlich in einer geführten Tour erleben. Dabei bekommen Sie Einblick in die Töpferkultur dieser Zeit und lernen Feuer zu machen. Das heißt aber auch Sie stellen mit ihrer Gruppe einen Menhir auf oder bewegen ihn zumindest. Seit kurzem gibt es auch les Ateliers Prehistos die ein spannendes Programm für die ganze Familie bieten.

Infos finden Sie auf der Seite des Ateliers Paritcipatifs der Menhire von Monteneuf.

Ben Schreck

Fotograf, Gartengestalter, Webdesigner, Naturbegeisterter, Reiseblogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.