Natur Bretagne Schutzgebiete

Praktisches Wissen

Natur in der Bretagne – Landschaften und Schutzgebiete

Als Bretagne Reisender profitiert man vor allem von der allgegenwärtigen Natur in der Region. Nicht nur die größte Küstenlandschaft Frankreichs liegt hier. Neben drei großen regionalen Naturparks, den Parcs Naturels Regionaux, gibt es noch über ein Dutzend Schutzgebiete, den Réserve Naturelle in der Region Bretagne.

Für Naturbegeisterte, Wanderer, genauso wie für Sportfreaks und all diejenigen, die sich draußen wohlfühlen, bietet die bretonische Landschaft mit ihren besonders geschützten Bereichen ein riesiges Unternehmungspotenial.

Die regionalen Naturparks sind:

  • der Parc naturel régional d’Armorique im Finistére
  • der Parc naturel régional du Golfe du Morbihan
  • der Parc naturel régional de Brière

Die sieben nationalen Schutzgebiete der Bretagne:

  • Baie de Saint-Brieuc
  • François Le Bail (Île de Groix)
  • Iroise
  • Marais de Séné
  • Saint-Nicolas des Glénan
  • Sept-Iles
  • Venec

Die neun regionalen Schutzgebiete der Bretagne:

  • Étang du Pont de Fer
  • Étangs du Petit et du Grand Loc’h
  • Landes de Monteneuf
  • Landes et marais de Glomel
  • Landes et tourbières du Cragou et du Vergam
  • Landes, prairies et étangs de Plounérin
  • Marais de Sougéal
  • Sillon de Talbert
  • Sites d’intérêt géologique de la presqu’île de Crozon

Quelle: RNF, L’association Réserves naturelles de France

Die bloße Auflistung zeigt, dass es in den abwechslungsreichen Landschaften der Bretagne viel Natur zu sehen und zu erleben gibt. Dabei hebt die Liste nur die ganz besonders geschützten Orte hervor.

Dazu kommt, dass die Umweltverschmutzung in der Region gering ist. Das liegt auch an der wirtschaftlichen Ausrichtung. Die Hauptzweige werden von der Landwirtschaft und der Fischerei gebildet und natürlich dem Tourismus. Allerdings ist durch intensive Landwirtschaft und der damit verundenen Düngung ein erhöhter Nitratwert im Grundwasser festzustellen.

Natur und Wasser

Für eine intakte Natur ist sauberes Wasser ein wichtiger Bestandteil. Das Wasser in Seen und an der Küste wird regelmäßig vom französischen Gesundheitsministerium kontrolliert. Die stellen auf ihrer Seite eine Karte zur Verfügung, bei der man schnell die Wasserqualität des gewünschten Strandabschnitts angezeigt bekommt. Das Meerwasser der Bretagne gilt dabei als sauber und ist an vielen Stellen ganz klar.

Ein Urlaub in der Bretagne zeichnet sich also neben der Entspannung und Erholung dadurch aus, dass Sie in eine artenreiche Natur Einblick erhalten können. Klare Luft, sauberes Wasser und eine besondere Pflanzenwelt zwischen Meer und Festland. Brauchts noch mehr?

andere mit dem Reisefieber anstecken und weiter sagen...
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someoneShare on Google+

Kategorien: Praktisches Wissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>